Publikationen

  1. /
  2. Home
  3. /
  4. Informationen
  5. /
  6. Publikationen
[1]
Nordbayerische Nachrichten
HERZOGENAURACH - Geschwollene Arme, dicke Beine – von ärztlicher Seite heißt es dann oft: "Das ist doch bloß Wasser" oder "Sie sind zu dick". Die mögliche Erkrankung dahinter – Lymphödeme beziehungsweise Lipödeme – werden oft nicht erkannt, sagt die Herzogenauracherin Susanne Helmbrecht, Bundesvorsitzende der Lymphselbsthilfe e. V. Sie ist selbst betroffen und weiß: Manche haben eine jahrelange Odyssee hinter sich, bevor die Symptome korrekt eingestuft und entsprechende therapeutische Maßnahmen verordnet werden.

[2]
S. Helmbrecht, I. Kraus, Lymphselbsthilfe e. V.; vasomed - Die Fachzeitschrift für Gefäßerkrankungen
Seit 2009 führt die Lymphselbsthilfe e.V., Bundesverband für lymphostatische Erkrankungen, im Rahmen des Selbstmanagement-Programms „Gesund und Aktiv Leben mit Lip- und Lymphödem“ (GALLiLy) bundesweit ein- bis viertägige Seminare durch, in deren Rahmen Betroffene von Lymph- und Lipödemen über fachliche Hintergründe und Therapieoptionen ihrer Erkrankung aufgeklärt werden.

[3]
I. Kraus, Lymphselbsthilfe e. V.
Die Erfahrung zeigt, dass sich die große Mehrheit Lip- bzw. Lymphödemerkrankter nach der Diagnosestellung allein gelassen fühlt und über mangelhafte Kenntnisse zum Krankheitsbild und den alltagspraktischen Umgang damit verfügt. Die Lymphselbsthilfe e. V. hat es sich mit ihrem Seminarprogramm „Gesund und Aktiv Leben mit Lip- und Lymphödem“ (GALLiLy) daher zum Ziel gesetzt, diese Informationslücke durch Steigerung der persönlichen Krankheitskompetenz und Anleitung zu effektivem Selbstmanagement zu schließen. Die hier vorgestellten Evaluationsergebnisse des Programms zeigen, dass die aktuellen Seminarinhalte den Bedürfnissen der Teilnehmer bereits weitgehend gerecht werden, zu einer Steigerung des körperlichen wie auch psychischen Wohlbefindens der Seminarteilnehmerinnen beitragen sowie zu einem verantwortungsvolleren Umgang mit der Erkrankung motivieren, welcher wiederum deren Fortschreiten bremsen kann und somit zu einer höheren Lebensqualität führt.

[4]
Asdonk-Klinken
Von den Asdonk-Kliniken zur Verfügung gestellt: Eine Excel-Tabelle, mit Hilfe derer man den Verlauf kontrollieren kann...

[5]
Fränkischer Tag
Auszeichnung: Susanne Helmbrecht ist Lymphödem-Patientin, ihr Stoffwechsel funktioniert nicht richtig. Für die Gründung einer Selbsthilfegruppe der Erkrankten wurde die Herzogenauracherin jetzt geehrt.

[6]
Medizin-Report; Gesundheit Erlangen
Die Therapie von Lymph- und Lipödemen ist eine Sisphusarbeit. In Selbsthilfegruppen erhalten Betroffene Rat und Unterstützung.

[7]
Priv.-Doz. Dr. Gunther Felmerer, Annette Dunker; perspektive, Magazin der Frauenselbsthilfe nach Krebs
Dr. Felmerer beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der konservativen und operativen Behandlung des Lymphödems. 2010 gründete er die lymphologische Spezialsprechstunde an der Universitätsklinik Göttingen ... (ab S. 4)
Annette Dunker, zertifizierte Fachübungsleiterin für Lymphgymnastik und stellv. Leiterin der FSH-Gruppe Plettenberg, stellt die Möglichkeit einer Entstauungsgymnastik ergänzend zur Komplexen Physikalischen Entstauungstherapie (KPE) vor. (ab S. 6)