Zum Inhalt

Spendenvergabe „Bank & Sport“ sowie „Bank & Soziales“ der VR-Bank Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach eG

2920.000 Euro hat die VR-Bank Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach eG an regionale Sportvereine und gemeinnützige Institutionen übergeben: Am VR-Spendentag wurden damit die Preisträger aus den Wettbewerben „Bank & Sport“ und „Bank & Soziales“ ausgezeichnet, die sich nach dem Juryentscheid in einem zusätzlichen Online-Voting um die Prämien bemüht hatten.

(Wettbewerb „Bank & Sport“ ausgelassen)

VR-Vorstandsmitglied Hans-Peter Lechner verdeutlichte bereits in seiner Begrüßung die Intention der bankeigenen Sponsoring-Konzepte: Für das Bestehen einer intakten Gesellschaft seien Idealismus und ehrenamtliches Engagement unverzichtbar, daher unterstütze die regionale VR-Bank aktive Bürger und Vereine gerne – schon allein um die genossenschaftliche Idee „Hilfe zur Selbsthilfe“ hochzuhalten. „Wir wissen um die Energie, die Sie in jedes einzelne der Projekte investiert haben. Sie haben die Gesellschaft bereichert und heute soll ihr Verein beschenkt werden“, lauteten Lechners anerkennende Worte für die Prämienempfänger.

Beim Sponsoringkonzept „Bank & Soziales“ ginge es nicht ausschließlich um die Geldvergabe in der Gesamthöhe von 10.000 Euro, betonte Projektleiterin Andrea Meissner. In erster Linie zählten der Mensch und die Wertschätzung für dessen uneigennützige Leistung, die in jedem der 10 prämierten Projekte deutlich hervortrete. Die gemeinnützigen Organisationen, die sich im Online-Voting durchsetzen konnten, erhalten eine Finanzspritze, um ihre Vorhaben leichter realisieren zu können. Auf den ersten Platz (Prämie 1.500 Euro) wurde der Verein „Offene Tür Erlangen“ gesetzt, der mit einem Traumatelefon eine Lücke in der psychosozialen Betreuung schließen will. Die weiteren Platzierungen der Plätze 2 bis 10:

  • Lymphselbsthilfe e.V. (1.300 Euro)

  • Freundeskreis des soziotherapeutischen Wohnheims Eggenhof (1.200 Euro)

  • TSV Lonnerstadt Förderverein Theatergruppe (1.000 Euro)

  • Diakonie Erlangen (1.000 Euro)

  • DLRG OV Erlangen e.V. (1.000 Euro)

  • Katholische Hochschulgemeinde / Ev. Studierendengemeinde Erlangen (1.000 Euro)

  • Hospizverein Herzogenaurach e.V. (750 Euro)

  • Förderverein Technisches Hilfswerk Erlangen e.V. (750 Euro)

  • Verein Dreycedern e.V. (500 Euro)

Text: Gabriele Stiefler

lymphselbsthilfe