Zum Inhalt

Neue Vorgaben bei Kodierung von Lymphödemen

Bei der Verordnung von Heilmitteln beim Lymphödem hat es seit Jahresbeginn einige Neuerungen gegeben. Für den langfristigen Heilmittelbedarf hat der GBA vor Kurzem nachgebessert.

NEU-ISENBURG. Neue Regeln bei der Verordnung von Heilmitteln, neue Vorgaben für die Praxis-EDV und neue ICD-10-Schlüssel für die Kodierung des Lymphödems: Für Ärzte, die Patienten mit Lymphödem behandeln, hat es zuletzt einige Neuerungen bei den rechtlichen und organisatorischen Vorgaben gegeben.

„Der ICD-Schlüssel I89.0 wurde relativ oft eingesetzt bei der Verordnung von manuellen Lymphdrainagen (MLD) – es gab bislang keine 5-stelligen ICD-10-Schlüssel für Lymphödem-Patienten. In der ICD-10-GM Version 2017 können nun differenzierte, stadienbezogene Codes verwendet werden. Aber viele wissen das noch gar nicht“, so die Erfahrung von Heike Stölzl, Referentin in der Juzo-Akademie in Aichach, die die „Ärzte Zeitung“ auf das Problem aufmerksam gemacht hat.

» http://www.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/rezepte/article/935136/heilmittel-neue-vorgaben-kodierung-lymphoedemen.html

Schreibe als erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.