Zum Inhalt

Welche Codes sind automatisch budget-neutral?

In der Anlage 2 zur Heilmittel-Richtlinie des G-BA (Link: https://www.g-ba.de/informationen/richtlinien/12/) sind die Diagnosen und die zugehörigen Heilmittel (Diagnosegruppe) aufgeführt, die automatisch als Erkrankungen mit langfristigen Heilmittelbedarf anerkannt worden sind – und deren entsprechende Verordnungen damit automatisch außerhalb des „Budgets“ laufen.

Für den Betroffenen ist es hilfreich zu wissen, ob „seine Diagnose“ in der Anlage 2 aufgeführt ist oder nicht.

Für Lymphödem-Patienten ist wichtig, dass seit 30.5.2017 nicht nur die MLD für das Lymphödem im Stadium III, sondern bereits für die Lymphödeme ab Stadium II automatisch budget-neutral laufen. Also die MLD (LY2) für Lymphödeme belasten nicht das Budget des Arztes.

Bei Lymphödemen, die im Zusammenhang mit einer Krebserkrankung aufgekommen sind, laufen die MLD (LY3) auch automatisch budget-neutral.

Diese Patienten müssen auch nicht die 12-wöchige Pause einhalten, um danach dann einen neuen Regelfall auszulösen, sondern sie gelten als Chroniker mit langfristigen Heilmittelbedarf – sie können durchgehend MLD erhalten und belasten das Budget des Arztes dabei nicht.

Voraussetzung für die Budget-Neutralität ist allerdings, dass der 5-stelligen Code auf dem MLD-Rezept aufgedruckt wird (z. B. I89.01) bzw. bei Krebs-Patienten die „C-Diagnose“, also z. B. C50.9.