Zum Inhalt

Warum sind die ICD-10-Codes wichtig?

Vereinfacht lässt sich dazu sagen: Die Diagnose-Codes (ICD-10-Codes), die der Arzt auf der Heilmittelverordnung (MLD-Rezept) angibt, sind das Selektionskriterium für die Prüfungsstellen:

Die Prüfungsstellen überwachen u. a. die Wirtschaftlichkeit der vertragsärztlichen Versorgung. Dabei wird auch die Verordnungsweise geprüft.

Anhand der Codes stellen die Prüfungsstellen fest, ob eine Heilmittel-Verordnung „budget-relevant“ ist oder „budget-neutral“ ist für den verordnenden Arzt. Es gibt damit sozusagen „gute Codes“, die sich nicht auf das Budget des Arztes auswirken und es gibt „schlechte Codes“.

Als Patient ist es hilfreich zu wissen, zu welcher „Gruppe“ er mit seiner MLD-Verordnung gehört.