Zum Inhalt

GALLiLy Intensiv-Workshop in Bad Berleburg 2019-11

 

31.10. bis 02.11.2019

Als ich mich Anfang 2019 zum GALLiLy-Intensiv-Workshop angemeldet habe, hatte ich die Diagnose Lymphödem im rechten Bein etwa 12 Monate zuvor erhalten. In dieser Zeit habe ich immer wieder mit dem Schicksal gehadert, musste aber feststellen, dass Hadern nicht hilft. Auf der Suche nach Informationen bin ich auf die Lymphselbsthilfe e.V. gestoßen und fand die Idee eines Workshops großartig. Ich wollte mich nicht weiter unterkriegen lassen, sondern die Sache selbst in die Hand nehmen.

In freudiger Erwartung, aber auch etwas skeptisch, bin ich nach Bad Berleburg – von Brandenburg aus eine halbe Weltreise – gefahren und schon vor Beginn des eigentlichen Workshops zeigte sich, alle plauderten munter vor sich hin, tauschten Erfahrungen aus und lernten sich kennen.

Die beiden Referenten Susanne Helmbrecht und Ralf Gauer vermittelten in den vier Tagen jede Menge Wissenswertes über die Funktion des Lymphsystems, die Grundlagen der manuellen Lymphdrainage, die Hautpflege und ebenso die Ernährung. Gemeinsam haben wir die Selbstbandage geübt und die Handgriffe zum Selbstlymphen erlernt. Die Übungen waren immer begleitet von guter Laune und vielen Fragen der Teilnehmer, die Ralf mit aller Geduld beantwortete. Auch abends hat Ralf für alle Interessierte, die noch nicht kaputt vom Tag waren, eine Übungsstunde angeboten.

In den bewegten Pausen haben wir Spaziergänge durch den nahegelegenen Park gemacht oder aber spezielle Übungen trainiert, die den Lymphabfluss nach langem Sitzen wieder in Gang bringen. Auch entsprechende Atemübungen wurden gezeigt.

Im Laufe des Workshops wurde allen Teilnehmerinnen klar, wie wichtig es ist, selbst aktiv zu werden. Hierzu haben wir sowohl in größerer Runde als auch in Gesprächen zu zweit Ideen entwickelt, wie das erworbene Wissen im Alltag umsetzbar ist.

Ich hatte den Eindruck, dass sich alle Teilnehmerinnen in den vier Tagen sehr wohl gefühlt haben. Es fand ein reger Austausch gerade auch über das Thema Kompression statt. Am Ende waren alle hochmotiviert, das Erlernte in den zukünftigen Alltag zu integrieren. Allerdings waren auch alle etwas traurig, dass die vier Tage so schnell vergangen sind. Jenny hat zum Abschied sehr kreativ eine Karte gestaltet und ich finde Susanne und Ralf sind wirklich gut getroffen.

Ich persönlich bin sehr froh, dass ich in Bad Berleburg dabei sein konnte. Es hat mir gutgetan, so viele nette Gleichgesinnte kennengelernt und viele gute Tipps von den Mitstreiterinnen bekommen zu haben. Der Workshop hat mir die Angst vor längeren Therapiepausen (z. B. im Urlaub) genommen, denn ich bin jetzt in der Lage mir selbst zu helfen. Wenn das Ödem mal schlechter wird, lymphe ich selbst und bandagiere, allein das gibt mir sehr viel mehr Sicherheit. Vielen Dank dafür!

Gefördert durch die

Schreibe als erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.