Zum Inhalt

Vorbeugung bei Lymphödemgefährdung

 

Empfehlungen für alle Lymphödemgefährdeten

 

in Alltag, Beruf, Haushalt:

  • Verletzungen, Überanstrengungen, Hitze- und Kälteanwendungen meiden!

bei der Körperpflege:

  • auf Sauberkeit achten, Hautpflege
  • Nagelfalz bei der Nagelpflege nicht schneiden
  • keine reizenden Kosmetika
  • keine alkalische Seife
  • Sauna kann, muss aber nicht schädlich sein
  • vor Hitze schützen

bei der Kleidung:

  • keine Abschnürungen durch Unterwäsche, Gürtel, Hosen, Röcke

im Urlaub:

  • nicht in insektenreichen Gebieten

beim Sport / im Garten:

  • keine Verletzungen (Alpinski, Radfahren etc.)
  • Vorsicht bei Stacheln, Dornen
  • keine Überforderung
  • Vorsicht vor der Sonne: Hitze und Sonnenbrand meiden
  • keine Frostschäden (Handschuhe/ warme Socken)

beim Arzt:

Auf der gefährdeten Seite:

  • keine Injektionen
  • keine Akupunktur

sonst:

  • Sollgewicht halten – sich ausgewogen ernähren, aber: es gibt keine Lymphdiät!
  • Katzenkratzer vermeiden
  • aktives und passives Rauchen meiden

 

 

Empfehlungen zur Verhütung eines Armlymphödems nach einer Brustkrebsbehandlung

 (nach OP und/oder Bestrahlung)

 

in Alltag, Beruf, Haushalt:

  • keine schweren Taschen tragen
  • sich nicht mit dem Messer schneiden
  • Handschuhtopflappen bei Backofen und heißen Töpfen gebrauchen
  • Vorsicht beim Nähen / Fingerhut benutzen
  • Vorsicht beim Bügeln!

bei der Kleidung:

  • BH-Träger sollten nirgends einschneiden
  • Brustprothese so leicht wie möglich

beim Sport:

  • keine ruckartigen Bewegungen im Arm (z.B. bei Tennis, Golf)

beim Arzt:

auf der gefährdeten Seite…

  • nicht Blutdruck messen
  • keine Blutentnahmen

den Arzt sofort aufsuchen bei:

  • Entzündungen am gefährdeten Arm
  • Parodontitis / Tonsillitis

 

 

Empfehlungen für Beinlymphödem-Gefährdete

 

in Alltag, Beruf, Haushalt:

  • stundenlanges Stehen und Sitzen vermeiden

bei der Kleidung:

  • keine engen, hochhackigen Schuhe
  • außerhalb des Hauses nicht barfuß gehen

beim Arzt:

  • Krampfadern nur wenn es sein muss operieren oder veröden lassen

den Arzt sofort aufsuchen bei:

  • bei Fieber, Rötung, Schüttelfrost: Verdacht auf bakterielle Infektionen
  • bei Einrissen zwischen den Zehen und gelben, brüchigen Nägeln: Verdacht auf Fußpilz